Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

<   >

Do. 03. Mai 2018 - 20:00 Uhr

Dejan Pecenko Quartet - Jazz

Herbie Hancock sitzt in einem glaskugeligen Raumschiff und steuert mittels ergonomischem Keyboard auf eine Maya-mystische Andenstadt zu, über rosa Wolken, direkt unter dem Mond. Dieses SciFi-Szenario illustriert das Album „Thrust“, also „Schub“, des amerikanischen Ausnahmepianisten, der damit 1974 den Erfolg seines Funk-Projects „Headhunters“ auf eine noch höhere Ebene lenkte. „Butterfly“ stammt von diesem Meisterwerk, ein Klassiker.

Der slowenische Pianist und Dozent Dejan Pecenko und die Mitglieder seines seit Jahrzehnten bestehenden Quartetts waren und sind tief beeindruckt und beeinflusst von Hancocks komplexem, elektronischen Funk und zollen ihm daher jetzt, nach Projekten zu Bach und den Beatles, ihren Respekt. Ihr Motto lautet: „Wenn man alle Prinzipien und Regeln erfahren hat, entsteht die Freiheit des Tuns!“

Gernot Strebl: sax
Dejan Pecenko: p
Marjan Kovacic: b
Klaus Wonisch: dr

 

teilen: